Responsive Websites sind mittlerweile State of the Art und CSS Media-Queries helfen uns dabei, diese umzusetzen. Dennoch verl√§uft die Umsetzung nicht immer ohne Probleme, vor allem, wenn Websites aus mehreren Komponenten bestehen. Darum m√∂chte ich euch die seit kurzem verf√ľgbaren CSS Container-Queries vorstellen und erl√§utern, wie sie sich von den traditionellen CSS Media-Queries unterscheiden.

Die CSS Media-Queries: Ein unverzichtbares Werkzeug f√ľr die Webentwicklung

Wer, wie ich in der Webentwicklung t√§tig ist, f√ľr den sind CSS Media-Queries ein unverzichtbares Werkzeug im Daily Business. Sie erm√∂glichen es uns, das Layout einer Website basierend auf der Bildschirmgr√∂√üe oder dem Viewport zu √§ndern. Das Ziel? Eine optimale Darstellung auf jedem Ger√§t zu gew√§hrleisten.

Über die Komplexität von Komponenten

Webseiten k√∂nnen oft aus mehreren Komponenten bestehen, die unterschiedliche Bereiche des Layouts einnehmen. In einem meiner Projekte stie√ü ich auf das Problem, dass die Gr√∂√üe dieser Komponenten nicht immer von der Bildschirmgr√∂√üe abhing, sondern oft von der Gr√∂√üe des Containers, in dem sie sich befanden. Die Verwendung von Media-Queries allein reichte nicht aus, um das gew√ľnschte Ergebnis zu erzielen.

Mein Aha-Moment: CSS Container-Queries

Dann entdeckte ich CSS Container-Queries, die seit kurzem von allen g√§ngigen Browsern unterst√ľtzt werden. Sie bieten die perfekte L√∂sung f√ľr meine Problemstellung. Mit Container-Queries kann ich das Erscheinungsbild von Komponenten basierend auf der Gr√∂√üe eines √ľbergeordneten Containers √§ndern. Dies war ein Gamechanger f√ľr mich und hat die Art und Weise, wie ich responsive Designs anlege, ver√§ndert und mir die Arbeit ungemein erleichtert.

Um sich das besser vorstellen zu können, habe ich zur Demonstration eine Demo-Applikation erstellt. Hier wird ein Grid-Layout gezeigt, das den Inhalt abhängig von der Breite entweder in zwei oder einer Spalte darstellt.

Wird, wie im Bild gezeigt, die seitliche Navigationsleiste eingeblendet, verringert sich die Breite des Containers, in dem sich das Grid befindet. Aufgrund der Verwendung von CSS Container Queries f√ľr das Grid-Layout werden die Inhalte dann nur noch in einer Spalte angezeigt.

Mein Tipp f√ľr euch:

W√§hrend CSS Media-Queries nat√ľrlich ein fester Bestandteil meiner Entwicklungspraxis bleiben, haben mir die CSS Container-Queries einen neuen L√∂sungsweg aufgezeigt. An alle Frontend-Entwickler da drau√üen: Wenn ihr eine M√∂glichkeit sucht, eure Webprojekte zu optimieren, macht euch mit CSS Container-Queries vertraut. Sie werden euch bei der Umsetzung unterst√ľtzen!